Gerald DRIßNER • Journalist | Buchautor

Gerald hat mehr als zwanzig Jahre Erfahrung im Zeitungs- und Magazinjournalismus. Er probiert gerne neue digitale Erzählformen aus.

Er hat für die meisten wichtigsten und renommierten Zeitungen und Zeitschriften in Deutschland, Österreich und der Schweiz gearbeitet: Magazin Stern, Neue Zürcher Zeitung am Sonntag, Der Spiegel, Der Tagesspiegel, P.M., profil, Datum , IP-Internationale Politik.
„Glücklick ist tot“

Für seine journalistische Arbeit ist er mehrfach ausgezeichnet worden. 2011 erhielt er den renommierten Axel-Springer-Preis (Kategorie Print: Wochen-/Monatspublikationen).

Sein prämierter Text („Glücklich ist tot“) handelte von einem jungen Ägypter, den zwei Polizisten des Mubarak-Regimes totgeprügelt hatten. In der Laudatio hieß es, „da hat einer heraufziehen sehen, was einige Zeit später die ganze Welt bewegt. Mehr genialisch anmutende Vorausahnung kann man von einem Journalisten nicht erwarten.“

Hier ist eine PDF-Version des Texts, der mit dem Axel-Springer-Preis ausgezeichnet wurde: download.